Tierheim KRAMBAMBULI Görlitz


 

       

                Nachruf für Tierschützer Wolfgang  Apel

 

Wolfgang Apel, langjähriger Präsident des Deutschen  Tierschutzbundes ist am Samstag, den  04.Februar 2017, nach langer, schwerer Krankheit  in seiner  Heimatstadt Bremen verstorben.

Die Liebe zu Tieren prägte sein ganzes Leben.

Immer widmete er sich dem Tierschutz, erst ehrenamtlich, dann hauptberuflich.

1978 übernahm er den Vorsitz im Bremer Tierschutzverein

Der damalige DTB-Präsident, Andreas Grasmüller, holte Wolfgang Apel 1980 in die Zentrale als Bundesgeschäftsführer. 1993 trat Apel die Nachfolge von Grasmüller an und war bis 2011 Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (DTB) und anschließend Ehrenpräsident des DTB.

Wolfgang Apel kämpfte immer für die Rechte der Tiere. Er war ein Gegner der Käfighaltung von Legehennen und von Tiertransporten durch ganz Europa. Er gründete Straßentierprojekte, insbesondere Kastrationsprojekte für Streunerhunde  in Odessa und Kiew.

Einer seiner größten Erfolge war die Verankerung des Tierschutzes im Grundgesetz 2002, wo er maßgeblich mit beteiligt war.

Viele Jahre begleitete er auch uns  mit Rat und Tat und hatte immer ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Nöte. Tatkräftige Hilfe war für Wolfgang Apel nicht nur ein Wort, er war Tierschützer mit Leib und Seele. Mit ihm verlieren wir einen engagierten Menschen und großen  Tierfreund.

Im stillen Gedenken nehmen wir Abschied von Wolfgang Apel und trauern mit den Angehörigen, Freunden und Kollegen.

Wir danken Wolfgang Apel für seine jahrelange Unterstützung und sein unendliches Engagement zur Rettung der Tiere.

 



01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17
jQuery Slider Demos by WOWSlider.com v1.7


Tiere suchen ein Zuhause

Hunde, Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Vögel und andere Kleintiere.

Das Tierheim KRAMBAMBULI wurde 1994 erbaut. Die ersten Tiere hatten im August 1994 bei uns ein Heim gefunden.

  Zurzeit sind es ca. 60 Hunde, 130 Katzen und etliche Kleintiere.
Unser Tierheim wird finanziert durch Spenden, gelegentliche Erbschaften, Futterspenden von Firmen und Privatpersonen, sowie Unterbringungskosten von den Kommunen.
Die Kosten für Futter, tierärztlicher Betreuung und Medikamente sind sehr hoch. Deshalb hilft uns jeder Euro und jede Futterspende weiter!


Ihre Spenden können Sie wie folgt einzahlen:

 

Tierheim „Krambambuli“ Görlitz

IBAN: DE70 8505 0 100 0000 0 12815

BIC: WELADED1GRL
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

PayPal

Für Ihre Geldspenden erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.
Bei PayPal wird diese nach der Spendenbestätigung automatisch zum ausdrucken erstellt.
Bei Banküberweisung teilen Sie uns hierzu bitte Ihre Adresse mit, damit wir Ihnen nachträglich die
Spendenquittung zusenden können.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern und Spenderinnen!

Unsere Öffnungs-, bzw. Vermittlungszeiten finden Sie hier

________________________________________________________




Besucher seit 01.03.2011: